Mediale Mitteilungen zur ITK

Aus TBS-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch Medien übermittelte Aussagen jenseitiger Kommunikatoren zum Thema Transkommunikation hat es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. Die "Jenseitswelt" scheint also interessiert daran zu sein, uns Erdenbewohnern die Hintergründe der Kommunikation zwischen "Diesseits" und "Jenseits" zu erläutern und uns dabei zu helfen, die Kontakte zu verbessern. Die nachfolgend aufgeführten Jenseitsaussagen sind nach Themenbereichen unterteilt; die jeweiligen Quellen sind angegeben.

Hinweis: Die folgenden Zitate sind nur einige wenige Ausschnitte aus einer Fülle an Informationen, die noch vollständig ausgewertet werden müssen.

Rauschen und Zufallsprozesse

Friedrich Jürgenson

"Die Fluktuation der Dioden müssen die Techniker mehr betrachten." (FJ 1.3)

Aaron

"Elektrische Ladungen elektrisieren das Bewußtsein, so seltsam das für Euch klingen mag. Sie ermöglichen aus unserer Sicht maximale Effekte mit minimalem Eingriffsmoment. Rhythmisch reflektiertes Rauschen ist die energetische Chaosgrundlage, um materiell geordnete Strukturen in Zeit und Raum entstehen zu lassen.

Nur wenn es völlig ungeordnet ist, also keinerlei Anteile hat, die wahrscheinlicher sind als andere, können wir die Informationsstrukturen besetzen und die Ergebnisse im Sinne neuer Wahrscheinlichkeitsrichtungen kristallisieren lassen: Indem sich das Rauschen reflektiert, beobachtet es sich selbst. Das ist die Grundlage einer informationstragenden Struktur." (Text 15)

"Darin liegt auch die Bedeutung des Rauschens für das Zustandekommen außerweltlicher Transkontakte. Es gibt nichts Empfindlicheres und Labileres als ein wirklich chaotisches Rauschen, das durch die Bewegung einer unendlich großen Zahl infinitesimal kleiner Einzelelemente ausgelöst wird. Ein solches System ist geradezu gierig auf ordnende Gedankenimpulse ausgerichtet, wobei die Translationsmechanismen je nach der steuernden Ebene leicht unterschiedlich sind." (Text 32)

Wahrscheinlichkeit

Aaron

"Wir können die Wahrscheinlichkeiten aller Erscheinungen beeinflussen." (Text 15)

"Rückkopplung oder Spiegelung ist ein elementares Element unserer Kontakte, seien sie mental oder instrumentell. Deswegen müsst Ihr alles, was die Geräte wiedergeben wieder an den Eingang zurückführen und damit das System sich seiner selbst bewußt machen. In diesem Augenblick beginnt es auf Eure und unsere wahrscheinlichkeitsmodulierenden Raumzeitwolken - das sind minimale Variationen der Grundstruktur oder -Strahlung - zu reagieren und eine Kommunikation zu ermöglichen." (Text 21)

Zeit

Aaron

"Das ganze ist ein Spiel mit der Zeit. Immer dann, wenn Ihr mit uns in Kontakt seid, gibt es unmerklich kleine Variationen der in Euch ablaufenden Zeit." (Text 31)

"Alles, was aus Eurer Sicht zufällig erscheint, ist besonders zeitempfindlich, weil Zeit und Zufall aneinander gekettet sind." (Text 32)

"Soweit zur Erläuterung der bisherigen Übermittlungen über die Bedeutung des Rauschens und zur Bedeutung des unbeobachtbaren Zitterns der Zeit, wenn sie in begrenzten Bereichen auf quantengravitative Informationsstöme trifft." (Text 32)

Quellenangaben