Software

für die Tonbandstimmenforschung

in Audio-Editor in Verbindung mit dem Computer ersetzt heute den herkömmlichen Kassettenrekorder oder das Tonbandgerät. Auf dieser Seite werden einige Programme vorgestellt, die sich bei der Arbeit mit Tonbandstimmen als brauchbar erwiesen haben. Einige dieser Programme wurden vom Autor dieser Seiten erstellt, andere stammen von anderen Herstellern. Die am Ende dieser Seite aufgeführten DOS-Programme werden nur der Vollständigkeit halber noch aufgeführt.


Inhalt

siehe unten Adobe Audition

siehe unten GoldWave

siehe unten Audacity

siehe unten EVPmaker

siehe unten EVPdemo

siehe unten CueListTool

siehe unten Expander

siehe unten AuDigit

siehe unten VoiceDoc



Adobe Audition
 

Audition ist der Nachfolger des legendären Cool Edit. Es handelt sich um einen sehr vielseitigen und leistungsfähigen Audio-Editor mit Filterfunktionen zum Entfernen von störendem Rauschen aus Tonaufnahmen. Sehr effektiv zum Ausgleichen sehr großer Lautstärkeunterschiede innerhalb einer Aufnahme (was bei Tonbandstimmen-Einspielungen häufig vorkommt) ist auch die Funktion "Hard Limiter". Audition verfügt zudem über eine sogenannte Cue-List zum Kennzeichnen und schnellen Wiederauffinden beliebiger Abschnitte innerhalb einer Aufnahme und eignet sich so in idealer Weise zum Analysieren und Protokollieren von Tonbandstimmen-Einspielungen. Leider ist das Programm mit ca. 415 Euro (Stand: 2011) nicht gerade billig.

Der Autor dieser Seiten arbeitet standardmäßig mit Adobe Audition in der Version 1.0.

Betriebssystem: Windows, MacOS
Fazit: gut, aber teuer

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



GoldWave
 

GoldWave kann Audition/CoolEdit in Punkto Funktionalität zwar nicht das Wasser reichen (persönliche Meinung des Autors dieser Seiten), aber das Abhören geht damit schon ein wenig komfortabler - vor allem, wenn man oft auf Rückwärtsstimmen hin abhört. Allerdings wird das Programm seit 2001 nicht mehr weiterentwickelt.

Betriebssystem: Windows
Fazit: brauchbar und günstig

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



Audacity
 

Audacity ist ein "freier" Audio-Editor, der für verschiedene Betriebssysteme erhältlich ist. Er verfügt über umfangreiche Funktionen zum Aufnehmen, Bearbeiten und Filtern, jedoch ist der Wave-Editor nach Meinung des Autors dieser Seiten etwas träge.

Betriebssystem: Windows, MacOS, Linux/UNIX
Fazit: brauchbar und kostenlos

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



EVPmaker
 

EVPmaker unterteilt eine Audiodatei in kurze Segmente und gibt diese dann in zufälliger Reihenfolge fortlaufend wieder. Das dadurch entstehende "Kauderwelsch" hat zwar noch den Klang der ursprünglichen Sprache, ist jedoch nicht mehr zu verstehen und eignet sich daher als akustisches "Rohmaterial" für Einspielungen paranormaler Tonbandstimmen, im englischen Sprachraum auch bekannt als "Electronic Voice Phenomena" (EVP). Natürlich kann das Programm auch einfach nur zur Erzeugung spezieller akustischer oder musikalischer Effekte verwendet werden.

Betriebssystem: Windows
Programmiersprachen: C++
Entwickelt: 2000-2008

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



CueListTool
 

Soundbearbeitungsprogramme wie Cool Edit, Adobe Audition oder Steinberg WaveLab verfügen über eine sogenannte Cue-List, mit der sehr einfach einzelne Abschnitte innerhalb der Aufnahme markiert und beschriftet werden können, was sich sehr gut zur Dokumentation von Stimmenbeispielen eignet. Mit CueListTool ist es unter anderem möglich, die Cue-List von einer WAV-Datei in eine andere WAV-Datei zu kopieren. Dies ist z.B. dann praktisch, wenn mehrere Leute an einer Kopie der gleichen WAV-Datei arbeiten und ihre Ergebnisse später austauschen bzw. zusammenführen wollen.

Betriebssystem: Windows
Programmiersprachen: C++
Entwickelt: 2001-2004

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



Expander
 

Expander ist ein kleines Freeware-Programm zum Verlangsamen der Wiedergabe einer WAV-Datei, ohne die Tonhöhe zu verändern. Zwar ist die Bedienung etwas umständlich, dafür arbeitet es jedoch viel schneller als die Stretch-Funktion von CoolEdit und die Tonqualität ist wesentlich besser.

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



EVPdemo
 

Mit EVPdemo können Tonbandstimmen-Beispiele archiviert und mit gesprochenen Kommentaren versehen werden, um davon automatisch ablaufende Demos zu erzeugen, die auf Cassette überspielt oder auf eine CD gebrannt werden können. – Dieses Programm ist das Ergebnis des Versuchs, den sonst sehr zeitaufwendigen Prozeß des Erstellens von Vorführ-Cassetten oder -CDs zu vereinfachen und gleichzeitig zu beschleunigen.

Betriebssystem: Windows
Programmiersprachen: C++
Entwickelt: 2003

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



AuDigit
 

AuDigit ist ein DOS-Programm zum Generieren von akustischem Rohmaterial für Einspielungen von Tonbandstimmen. Es wurde ursprünglich für den DOS-Digitizer entwickelt, so eine Art Soundkarten-Ersatz. Die Unterstützung SoundBlaster-kompatibler Soundkarten kam erst später hinzu. AuDigit ist der Vorgänger des Windows-Programms EVPmaker.

Betriebssystem: DOS
Programmiersprachen: C, Assembler (TASM 2.5)
Entwickelt: 1991-1997

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



VoiceDoc
 

VoiceDoc ist ein DOS-Programm zur Archivierung und Dokumentation von Tonbandstimmen. Auch dieses Programm gibt es in zwei Varianten - für den DOS-Digitizer und für SoundBlaster-kompatible Soundkarten. VoiceDoc ist der DOS-Vorgänger des Windows-Programms EVPdemo.

Betriebssystem: DOS
Programmiersprachen: C, Assembler (TASM 2.5)
Entwickelt: 1997

Programmbeschreibung und Download


[Nach oben]



English